Der Baustoff im Kreislauf –
Startschuss für Nachhaltigkeit mit Hausverstand

16. & 17. September 2021 | CONGRESS INNSBRUCK

 

Die 2. Interalpine Ressourcentagung des IBI-Euregio Kompetenzzentrums im Congress Innsbruck brachte Entscheidungsträger und Fachexperten der Baubranche aus der Euregio und darüber hinaus zusammen. Das Thema der diesjährigen Veranstaltung lautete „Der Baustoff im Kreislauf“ und baute auf eine Mischung aus Forschung, Praxiserfahrungen und rechtliche Voraussetzungen für einen Wandel im Bausektor.

 

Bischof Hermann Glettler

Wir können es uns im Angesicht dieser großen Herausforderungen wie dem Klimawandel NICHT leisten NICHT interdisziplinär zu denken und zu arbeiten“ meinte Bischof Hermann Glettler und plädierte in seinem Impulsvortrag für einen neuen Zugang mit Hausverstand. Denn entweder gehen wir diese Veränderung by Design oder by Desaster an.

 

 

Stellvertretende Landeshauptfrau Ingrid Felipe

Die Möglichkeiten by Design zu kennen ist der erste Schritt, deren Umsetzung muss der Zweite sein. Hier forderten viele Redner die Nachhaltigkeit in die Planung zu bringen, sodass bereits beim Bau für den letztlichen Abbruch geplant wird. Denn die Ressourcen sind knapp und ein Wandel zu Wiederverwertung und Ressourcenschonung unumgänglich. Diesen Gedanken nahm auch die Stellvertretende Landeshauptfrau Ingrid Felipe bereits in ihrer Begrüßung auf. „Für eine echte Nachhaltigkeit, die nicht nur auf dem Papier existiert, müssen wir in der Kreislaufwirtschaft durchschlagskräftiger werden!“

 

Florian Riedl, Tiroler Landtagsabgeordneter

Florian Riedl, Tiroler Landtagsabgeordneter und Verkehrssprecher der ÖVP, betonte die Wichtigkeit dieser Vernetzungsveranstaltungen. „Wir müssen von der philosophischen Ebene auf die konkrete Ebene wechseln!“ Diese Veranstaltung legte das fachliche Fundament für diese grenzüberschreitende Veränderung und stellte zeitgleich einen ersten Kontakt zwischen der Wirtschaft, den Experten und den Entscheidungsträgern der Euregio her.

 

„Nur wenn wir gemeinsam gehen, hat diese Reise einen Sinn!“ sprach sich Landesrat Anton Mattle für diesen kommenden Wandel im Bausektor aus. Nun benötige es konkrete Schritte, um vom Reden ins Handeln zu kommen. Die Aufgabe ist groß und die Zeit drängt, aber zumindest die Baubranche steht diesen Veränderungen nicht ohnmächtig gegenüber. Der Startschuss für die Nachhaltigkeit mit Hausverstand ist gefallen.

 

 

2. Interalpine Ressourcentagung - Tagungsprogramm (10 Downloads)

Auf Anfrage können wir Ihnen die Vorträge der Referenten zur Verfügung stellen!