3. INTERALPINE ENERGIE- UND UMWELTTAGE 

27. & 28.02.2020 | GKI – GEMEINSCHAFTSKRAFTWERK INN, PRUTZ (A)

Sedimente sind ein wichtiger Bestandteil unserer Gewässer. In Stauräumen wird der natürliche Fließprozess allerdings gehemmt: Die Sedimente sinken auf den Boden des Staubeckens und verlanden die Struktur. Die Energieproduktion wird eingeschränkt. Gleichzeitig fehlen diese Sedimente flussabwärts zur Erhaltung des natürlichen Geschiebes und der Biodiversität.

Sedimentraumbewirtschaftung nach herkömmlichen Methoden ist kostenintensiv und ökologisch folgenschwer.
Sowohl für die Betreiber der Wasserkraftanlagen als auch für die Umwelt ist es maßgeblich, dass für diese Problematik sinnvolle Lösungen gefunden werden.

Bei der Tagung „SEDIMENT-MANAGEMENT – ein Thema für Generationen“ wird das Thema von unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet: Mit welchen Herausforderungen kämpfen die Betreiber? Wie wirkt sich die Stauraumbewirtschaftung auf den Fluss aus? Welchen gesetzlichen Rahmen gibt es? Welches sind die modernen Forschungsansätze? Wie sieht es mit der praktischen Umsetzung aus?

PROGRAMM & ANMELDUNG

4. INTERALPINE BAUTAGE

17. & 18.09.2020 | CONGRESSPARK IGLS

Die derzeit bereits auf einem hohen Niveau befindlichen Sicherheitsstandards weiter zu erhöhen bzw. den Lebenszyklus drastisch zu reduzieren, ist vor allem ökonomisch nicht immer vertretbar und umsetzbar. Was gibt es für Alternativen? Kann ein optimiertes Unterhaltsmanagement die Lösung sein? Mit diesem und anderen Themen beschäftigten sich die „4. INTERALPINEN BAUTAGE“. Entscheidungsträger der größten Infrastrukturen Nord- und Südtirols sowie internationale Experten aus der Forschung und Entwicklung aus ganz Europa werden im Rahmen dieser Tagung ihre Erfahrungen, neue Entwicklungen und Visionen präsentieren. Im Rahmen einer am zweiten Tag stattfindenden Podiumsdiskussion soll auch die Verantwortungsfrage erörtert werden.

PROGRAMM IN AUSARBEITUNG

2. INTERALPINE RESSOURCENTAGUNG

19. & 20.11.2020 | GKI – GEMEINSCHAFTSKRAFTWERK INN, PRUTZ (A)

Im Rahmen der 1. Interalpinen Ressourcentagung am Kronplatz in Südtirol im Jahr 2019 wurden entscheiden Impulse im Rahmen einer möglichen Vorreiterrolle der EUREGIO im Bereich der Widerverwertung in der Bauwirtschaft gesetzt, welche derzeit konkretisiert werden.

Im Rahmen der 2. Interalpinen Ressourcentagung in Prutz in Nordtirol am Donnerstag, den 19. und Freitag den 20. November soll nun die Qualität von Recyclingprodukten in der Bauwirtschaft zur Diskussion mit europäischen Fachexperten gestellt werden. UPCYCLING statt DOWNCYCLING muss die Devise sein um den Nachhaltigkeitsgedanken über mehrere Generationen spannen zu können.

PROGRAMM IN AUSARBEITUNG