Loading...

Natürliche Wasserstoffressourcen in den Alpen

Wasserstoff wird bei der Energiewende von fossilen zu karbonarmen und erneuerbaren Energiequellen eine hohe Bedeutung erlangen. Derzeit wird Wasserstoff fast ausschließlich mit technischen Methoden hergestellt, die sehr energieaufwendig sind. Natürlicher Wasserstoff wurde weltweit an verschiedenen geologischen Standorten erfolgreich erkundet und hat großes Potential, sich zu einer wichtigen, zusätzlichen Energiequelle zu entwickeln. Bisher wurden mehrere Studien durchgeführt, die das Vorkommen und die potenzielle wirtschaftliche Nutzung von natürlichem Wasserstoff nachweisen (vgl. z.B. Gaucher, 2020, Zgonnik, 2020). Auch in den Alpen gibt es Wirtsgesteine, wo eine Anreicherung von natürlichem Wasserstoff vermutet werden kann. Ziel dieses Expertenworkshops ist es, mögliche Explorations- und Erschließungsstrategien im Alpenraum aufzuzeigen und zu entwickeln.

Programm & Anmeldung

Interalpine Energie- & Umwelttage Mals

In Europa schlummern noch brachliegende Potenziale, vor allem im Bereich Kleinwasserkraft, die es im Rahmen der Klimaschutzziele zu erschließen gilt. Zu diesem Zweck muss auch eine altbewährte Technologie sich immer wieder neu erfinden, gerade in Hinblick auf ihre Umweltverträglichkeit. In verschiedenen Themenbereichen wie ökologische Kompatibilität, elektromaschinelle Ausrüstung, Digitalisierung oder vorausschauende Instandhaltung beweist die Wasserkraft ihre Innovationsfähigkeit. Eine hochkarätige internationale Rednerriege von erfahrenen Praktikern berichtet aus erster Hand bei den Interalpinen Energie- und Umwelttagen Mals 2022 über aktuelle Entwicklungen. Damit wird neben der Möglichkeit, das eigene Netzwerk zu pflegen, den politischen und institutionellen Vertretern, Betreibern, der Industrie und den Planern die Möglichkeit zum Fachaustausch über die Neuerungen im Wasserkraftsektor geboten.

Programm & Anmeldung